Der Club
Die Rassen
Landesgruppen
Veranstaltungen
Welpenvermittlung
Geschichten / Bilder
 


zurück

Diese Geschichte wurde uns von Heike Haake übermittelt:

Borken, den 11.04.03

Für uns ist heute ein trauriger Tag. Unser erster Kaukase ist eingeschlafen, ganz friedlich, draußen im Garten in seiner Hundehütte.

 

Als Bert zu uns gekommen ist, war noch nicht zu ahnen, was es mal für ein Kerlchen wird. Gefunden haben wir ihn mit 8 Wochen in einem Tierheim.

 

14 Jahre war er bei uns. Als er 12 Jahre alt war, fingen die Wehwehchen an: das Herz pumpte nicht mehr so, das atmen viel ihm schwer und seine Beine wollten nicht mehr so schnell laufen wie früher. Aber mit unsrem gutem Tierarzt und Medikamenten war das Leben wieder lebenswert geworden – noch gestern hat er ein Stück Pansen mit Genuss verspeist.

Sommer 2002 – Mit 13 Jahren noch fast fitt.

Jetzt im Alter hat er die ersten Sonnenstrahlen wieder genossen, sein Nase war feucht und glänzend wie ein Lakritz und sein Fell war auch noch schön voll und glänzend. Keiner der ihn sah, schätzte ihn auf so ein hohes Alter. Immer war er bei seiner Familie, die ja von Zeit zu Zeit größer wurde. Nie gab es Probleme im Zusammenleben mit den Kindern. Er wurde nie ausgeschlossen, er hat nie einen Zwinger gesehen, sein Revier war der Garten – die Freiheit genießen und seinen angeborenen Schutzinstinkt frei ausleben.

Sommer 2002 – Der Hund hatte mein ganzes Vertrauen!

Trotz alledem hat er manchmal auch Dummheiten gemacht: Noch vor 1,5 Jahren fand er eine Lücke im Zaun und lag dann ca. 1 km bei der Nachbarin in der Küche – Mal schauen was es da so gibt… Etwas erschrocken kam sie zu mir mit der Frage, ob wir einen Hund vermissen. Ja, es war unser Opa Bert! Er hatte sich heimlich nachts auf die Socken gemacht und wollte die Umgebung erkunden. Nicht war passiert, außer einem Schrecken und der alte Opa Bert ging mit mir wieder nach Hause.

Ja, ich habe ihm noch gewünscht den schönen Sommer zu erleben, aber ich habe auch sehr gehofft, dass er in Ruhe und Frieden einschläft und ich bin sehr froh, dass dies so gekommen ist. Seine letzte Ruhe hat er in seinem geliebten Garten gefunden.

Unser neuer Kaukase ist jetzt 6 Monate alt und ein richtiger Bursche mit viel Unsinn im Kopf, aber auch viel Freude und Lebenslust – So manches mal sehen wir in ihm „unseren Opa Bert“ weiterleben. 

Einmal Kaukase immer Kaukase!!!

 

 

Wenn Sie auch eine lustige oder auch traurige Geschichte über Owtscharkas kennen oder erlebt haben, können Sie diese gern an mich senden: Webmaster

 
Top